Mein anderer Sohn

 

das eBook steht hier zum
download bereit:

 

 

 

 

 

Hilde Kuhn

Mein anderer Sohn

eBook
Erscheinungstermin: 30.01.2013
eBook-ISBN: 978-3-939674-79-5
eBook-Preis: 2,99 Euro

 

Inhaltsbeschreibung:

 

Als die Kuhns Antrag auf Adoption eines Kindes stellen, rechnen sie nicht mit dem, was alles auf sie zukommt.

Bürokratismus, kritische Prüfungen des Jugendamtes, teilweise mit absurden Auflagen verbunden. Doch dann ist es soweit und der siebenjährige David wird der Familie zur vorübergehenden Pflegschaft mit Aussicht auf eine spätere Adoption übergeben.
Die Kuhns sind überglücklich, aber die Begegnung mit seiner leiblichen Familie wird zum Alptraum, David selbst ist schwer traumatisiert und seine Panikattacken erschüttern die Familie bis in ihre Grundfeste. Trotz aller Liebe und allem Verständnis, das sie David entgegenbringen, sind die Jahre bis zu seiner Volljährigkeit ein einziges Auf und Ab, ein einziger Kampf um sein Vertrauen, gegen seine spätere Drogenabhängigkeit und gegen das Jugendamt, das keinerlei Hilfestellung leistet.
Dennoch geben die Kuhns nicht auf. Für sie ist klar: Sie werden ihren „anderen Sohn“ nie wieder hergeben.

 

 

Mehr zur Autorin

Heimweh nach der Wüste – Mein Leben als unreine Frau (eBook)

Weit unten, in der Ferne, glitzerte das Meer in der Abenddämmerung.
Als wir später von der geteerten Straße auf den holprigen Weg zum Camp einbogen, war es dunkel geworden.
Keine Lichter, nur der Himmel blau-schwarz voller Sterne. Wir hatten noch gut tausend Meter zu fahren, als plötzlich aus der Dunkelheit irgendwelche Gestalten in das Scheinwerferlicht des Autos sprangen. Frank konnte nur mit Mühe den Wagen zum Stehen bringen. mehr zum Inhalt

 

 

 

Mein anderer Sohn (eBook)

Als die Kuhns Antrag auf Adoption eines Kindes stellen, rechnen sie nicht mit dem, was alles auf sie zukommt.

Bürokratismus, kritische Prüfungen des Jugendamtes, teilweise mit absurden Auflagen verbunden. Doch dann ist es soweit und der siebenjährige David wird der Familie zur vorübergehenden Pflegschaft mit Aussicht auf eine spätere Adoption übergeben. mehr zum Inhalt

 

 

 

Mein anderer Sohn (hardcover)

Als die Kuhns Antrag auf Adoption eines Kindes stellen, rechnen sie nicht mit dem, was alles auf sie zukommt.

Bürokratismus, kritische Prüfungen des Jugendamtes, teilweise mit absurden Auflagen verbunden. Doch dann ist es soweit und der siebenjährige David wird der Familie zur vorübergehenden Pflegschaft mit Aussicht auf eine spätere Adoption übergeben. mehr zum Inhalt

Leseprobe

 

 

Mein Sohn heißt David und ist nicht mein leiblicher Sohn. Dennoch ist er MEIN Sohn. Mein anderer Sohn. Wir nennen ihn meistens Dave. Einssiebenundachtzig groß mit blauen Augen und blonden Haaren, sieht er aus wie ein Engel. Ein Junge von bald siebzehn Jahren. Als er zu uns kam, war er noch nicht sieben Jahre alt. Im Moment besucht er hier in Berlin die Realschule.
Unentwegt tritt er mit den Füßen gegen die Tür und schreit: „Wenn du mir kein Geld gibst, schlage ich hier alles kurz und klein!“
Ich trommele auf der anderen Seite gegen die Tür, aber er hört nicht auf zu randalieren, tobt weiter. Ich rufe „Mach auf!“, und höre Glas zerbrechen. Mein Herz rast. Angst.
Ich weiß mir einfach nicht mehr anders zu helfen und schreie: „Ich rufe jetzt die Polizei!“
Da wird es still in seinem Zimmer.
Ich hole mir aus dem Wohnzimmer meine Zigaretten und einen Aschenbecher, setze mich in dem langen, schmalen Flur direkt vor seinem Zimmer auf den Boden. In zerlöcherten Jeans sitze ich auf dem persischen Teppich, einem Überbleibsel aus meiner ersten Ehe.
Ich erinnere mich daran, wie Frank und ich den Teppich damals auf einem arabischen Souk gekauft haben. Im September in Saudi-Arabien, als es dort noch heißer war als in Deutschland im Hochsommer. Mehr als zehn Jahre lang sind wir im Orient unterwegs gewesen. Von einer Baustelle zur anderen gezogen. Saudi-Arabien, Irak, Libyen. Immer woandershin. Ich weiß noch, dass ich beim Teppichkauf einen langen Kaftan aus rosa Seide trug, verblasst von der Sonne. Wir hielten uns an den Händen, als wir mit dem Araber um den Preis feilschten. Ich werde das nie vergessen, weil ich in diesem Moment so glücklich war.

 

…und hier gehts weiter:

 

mein.anderer.sohn.leseprobe.1

mein.anderer.sohn.leseprobe.2

 

Ähnliche Produkte