Wölk, Claudia


Claudia Wölk, 1962 in Köln geboren, begann nach dem Abitur eine Ausbildung zur Ergotherapeutin, die sie mit dem Staatsexamen abschloss. Ihre erste berufliche Station war die Psychiatrie der Rheinischen Landesklinik in Köln-Merheim. Danach wechselte sie an die Universitätsklinik zu Köln, zunächst in die Psychiatrie und seit 1992 bis heute mit dem Schwerpunkt Orthopädie. Besonders wichtig sind ihr die Kinder, die sie betreut. Ihre individuellen Fähigkeiten zu fördern und dabei mitzuhelfen ihren Weg ins Leben zu finden, macht ihr große Freude. Heute unterrichtet sie zusätzlich Auszubildende der Krankenpflegeschule der Uni Klinik, sowie Medizinstudenten im Fachgebiet Ergotherapie.

 

Inspiriert von Astrid Lindgren und Erich Kästner begann sie schon in der Grundschule zu schreiben. Später am Gymnasium schrieb sie kleine Theaterstücke, die schulintern aufgeführt wurden.

 

Mit 13 Jahren spielte sie bereits Gitarre und entdeckte dann mit 30 Jahren die Liebe zum Klavier. 20 Jahre lang tanzte sie in einer Jazzdance Formation.

Heute joggt sie regelmäßig im Kölner Grüngürtel und hört dabei gerne Musik. Hier kommen ihr die besten Ideen für Ihre Geschichten

Sie malt und zeichnet gern und geht für eine Frau ihrer Statur einem eher ungewöhnlichen Hobby nach. Sie gestaltet gemeinsam mit ihrem Vater, mit der Kettensäge Figuren aus altem Holz. „Fundholzkunst“ nennt sie das.

 

Die Autorin ist Kölnerin durch und durch. Sie liebt und lebt den Kölschen Fasteleer (Karneval) und unterstützt nach eigenem Bekunden den Kölschen Klüngel. Sie kann „ohne den Blick auf den Dom nicht leben“ und glaubt fest daran, dass ihr Lieblingsfußballclub irgendwann wieder international spielt. Welcher Verein das wohl sein mag!

 

Claudia Wölk lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Kölner Vorort. Sie ist verheiratet und hat eine 19 jährige Tochter, die sie maßgeblich zum Schreiben inspirierte. Bei längeren Familienausflügen mit dem Auto entstanden Geschichten, die sie ihr erzählte und später aufschrieb. „Das Geheimnis von Dormidom“ ist ihr erstes eBook, welches bei editionfredebold erscheint. Eine weitere eBook Veröffentlichung ist in Vorbereitung.

 

Das Geheimnis von Dormidom

Düster und rätselhaft: das ist Dormidom, ein Kinderkrankenhaus, in dem seltsame Dinge geschehen und das ein furchtbares Geheimnis umgibt. Nachts wandelt der „Mann mit dem schwarzen Hut“ durch die Flure und hinterlässt grausame Spuren – denn in den alten Kellern Dormidoms führt er zusammen mit seinem skrupellosen Komplizen mysteriöse Experimente an den kleinen Patienten durch. Mehr zum Inhalt

 

 

„Das Geheimnis von Dormidom“: Anna Fredebold im Gespräch mit Claudia Wölk: